header

2019 01 18 ed45e052 SVE Team Copyright SMSSchulvorbereitende Einrichtung (SVE)

Unser Ziel ist es, durch eine ganzheitliche und individuelle Förderung jedes Kind in seiner Entwicklung so zu fördern, dass seine Kommunikationsfähigkeit, seine Arbeitshaltung oder seine Gruppenfähigkeit verbessert werden.

Durch die individuelle Schulung der Sinneswahrnehmungen, der Motorik, der Sprache - sowie der Gruppenfähigkeit und durch speziell abgestimmte, spielerische Übungen zur phonologischen Bewusstheit bereiten wir die (Vorschul-)Kinder gezielt auf die Schule vor.

Drachen- und Wind - Fest der SVE Riedenberg 20. Oktober 2018

Mehr als 30 Drachen fliegen bei strahlendem Herbstwetter

Einen ganz besonderen Sonntagnachmittag erlebten die Kinder der schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) des Sonderpädagogischen Förderzentrums St. Martin-Schule in Riedenberg.

Als Höhepunkt des Herbstprojektes „Wind – Drachen Herbst“ waren alle Eltern und Geschwister der Sprachvorschulkinder in die SVE in Riedenberg eingeladen, um dort gemeinsam Drachen zu basteln um diese anschließend gemeinsam steigen zu lassen. In Anlehnung an das Unterrichtsgeschehen und als Abschluss des Projektes Herbst- Wind- Drachen wird dieses Fest gefeiert. So werden im Laufe des Unterrichts gelernte Sprüche, Gedichte und Lieder zum Thema Herbst, Wind und Herbstfrüchte auf sprachlicher und rhythmischer Ebene umgesetzt. Der Laut „f“ – so wie der Wind macht - oder „w“ – so wie der Wind weht und die Blätter bläst - wird in vielfältiger Weise angewendet. Es werden Herbstlieder gesungen und Drachengedichte und Fingerspiele zum Thema Herbst aufgesagt und gemerkt. Das genaue Hinhören und das Zählen wird geübt, wenn die Kinder mit geschlossenen Augen hören, wie viele Kastanien oder Eicheln vom Baum gefallen sind; hierbei wird der Laut „k“ angebahnt indem die Kinder bei jedem Fallen „k“ sagen.

Gemeinsam mit den Praktikanten konnten die Kinder außerdem noch Kastanienketten auffädeln und Kastanienflugkugeln mit Krepppapier fertigen. Unter Anleitung der Gruppenleiterinnen Gabi Hornung, Gertrud Schmück und Andrea Schneider werkelten die Väter und Mütter gemeinsam mit ihren Kindern in den Räumen der Schulvorbereitenden Einrichtung. Es wurden Schablonen abgezeichnet und ausgeschnitten, Stäbe abgemessen und Drachenschnüre ab- und aufgewickelt, um damit Mülltüten in flugfähige Drachen zu verwandeln. Anschließend durfte noch jedes Kind seinen „Mülltütendrachen“ individuell mit Mustern oder lustigen Gesichtern bemalen. Nach eifrigem Malen, Schneiden und Kleben waren die Fluggeräte fertig.

2015 10 28 4262b2b4 PA110889 Kopie Copyright SMSEinige Eltern hatten jedoch Zweifel, ob diese “Mülltütendrachen“ auch wirklich fliegen würden. Um dies auszuprobieren, ging es dann auf den Farnsberg. Das Wetter hätte nicht besser sein können, denn Eltern und Kinder konnten bei strahlendem Sonnenschein das herrliche Herbstwetter genießen. Obwohl an diesem Nachmittag der Wind nicht all zu stark blies, war es für alle Eltern und Kinder ein tolles Erlebnis, als die Drachen tatsächlich in die Luft gingen und auch oben blieben! Besonders die Kinder waren stolz, dass sie gemeinsam mit Papa und Mama – oder Oma, Opa oder Tante und Onkel etwas gebastelt hatten und es im Anschluss daran auch gleich noch ausprobieren konnten. Es war ein wunderschönes Bild, als die mehr als 130 Teilnehmer über 30 selbstgebaute Drachen auf der Schiliftwiese neben dem Berghaus im Wind steigen ließen. Hinter dem Drachen her rennen macht hungrig und durstig, und so stärkten sich Eltern und Kinder an der, auf Campingtischen improvisierten Kaffee- und Kuchentheke.

Die Leiterin der Schulvorbereitenden Einrichtung, Sonderschullehrerin Katharina Probeck, dankte zum Abschluss des gelungen Tages allen Eltern für ihr Kommen und hob hervor, dass es nicht selbstverständlich sei, dass Eltern oder Großeltern und Tanten sich einen Sonntagnachmittag freihalten können und wollen, um gemeinsam mit ihren Kindern Drachen zu basteln und diese anschließend auch gleich steigen zu lassen.

­